Gastronom aus Leidenschaft

Schon als junger Bursche habe ich meine Vorliebe für die Gastronomie entdeckt. Ich begann im Alter von 15 Jahren als Kellner in einem Rockerschuppen. Im Jahr 1985 startete ich den ersten eigenen Laden, das Egal in Kempen. Durch meine Ausbildung zum Kaufmann war ich gut gerüstet wirtschaftlich zu handeln. Meine Erfahrungen im Umgang mit Kundschaft, Lieferanten und den Behörden habe ich ständig ausgebaut. Ich bin inzwischen ein erfahrener Gastronom.


Egal
1985
Gecko
1986
Lux Cafe
1995
feigos
2002



« weiter lesen
Teamgeist

Den Umgang mit dem Personal habe ich immer unter dem Motto gehalten, ein zufriedenes Team bringt gute Leistungen. Die Mitarbeiter sollen Spass an der Arbeit haben, das motiviert auch den Teamgeist. Es sind schliesslich die Mitarbeiter, die den Erfolg eines Betriebes ausmachen, sie bilden den Kontakt zur Kundschaft und durch sie wird die Bindung des Gastes zum Lokal hergestellt. Ich war immer bemüht als Vorbild mit anzupacken und war mir auch nicht zu Schade die unangenehmen Dinge zu erledigen.
Meine Aufgabe war die Planung, alles zu organisieren und den Mitarbeitern zu zeigen wie etwas gemacht wird und worauf man dabei achten sollte. Zudem habe ich stets mein fachliches Wissen dem Team weiter vermittelt, was sie in die Lage versetzte, professioneller zu arbeiten und dies kam wiederum unserer Kundschaft zu Gute.

« weiter lesen
Der Kunde ist König

Die Gastronomie ist eine Dienstleistung und den Mitarbeitern sollten zwei Dinge klar sein.

Zum Ersten: die Kundschaft ermöglicht erst den Arbeitsplatz und verschafft ihnen erst die Möglichkeit zu verdienen. Mein Spruch war immer: Eueren Lohn bekommt ihr von den Gästen, die bringen uns das Geld.

Zum Zweiten: jeder " Nebenjob " ist auch ein Job und sollte auch so ernst genommen werden, denn damit verdient man schliesslich sein Geld.

Viele sehen die Gastronomie viel zu locker und vergessen sich in die Perspektive der Gäste hinein zu versetzen.


« weiter lesen
Dienstleistung

Service Dies bedeutet für mich ein besonderes Maß an Aufmerksamkeit und Höflichkeit gegenüber der Kundschaft. Der Gast steht dabei immer im Vordergrund, sämtliche Probleme sollten daher immer im Hintergrund gelöst werden, denn hier geht es um die Kundschaft und die will sich nur vergnügen und abschalten. Hierzu gilt es auch Stressituationen zu vermeiden und immer dem Gast das Gefühl zu vermitteln sich um sein Wohlbefinden zu bemühen.
Cocktails

« weiter lesen
Know How

Qualität und aufmerksamer Service sind mir sehr wichtig. Ne Pulle Bier bekommt man schliesslich auch im Supermarkt und dort auch wesentlich billiger. Die Leute wollen sich etwas gönnen und unter Leute sein. Eine entspannte Atmosphere und eine gute Stimmung sorgen für den besonderen Anreiz. Wenn dann auch noch die Qualität und Auswahl geboten werden und der Service stimmig ist, fühlt man sich wohl und kommt auch gerne wieder.

Einen besonderen Augenmerk verdienen gepflegte Sanitäranlagen, eine gute Belüftung, gepflegte Tische und Theken, sowie saubere Gläser und einwandfreie Getränke und Speisen. Wichtig ist auch das Preis Leistungsverhältniss muß stimmen und dies wird mit der jetzigen wirtschaftlichen Situation immer wichtiger.

« weiter lesen
Besonderheiten

Bei mir wurde schon immer Wert auf eine große Auswahl der Getränke gelegt.

Schon im Egal war meine große Auswahl an Fruchtsäften und Spirituosen immer riesig gewesen.

Im Gecko konnte man von internationalen Bieren ( 88 Biere aus aller Welt ) bis zu einer riesigen Auswahl an Spirituosen, sowie einer kleinen Cocktailbar wählen.

Im Lux Cafè wurde das Bierprogramm zwar kleiner, doch wurden immerhin noch über 30 Sorten Bier angeboten. Weiterhin führte ich als Spezialität die Trapistenbiere ( Starkbiere von den Trapistenmönchen nach jahundert alten Überlieferungen gebraut ) im Programm. …


« weiter lesen
weiter:

Im Lux Cafè war das Angebot von Kaffee und Tee ausgebaut worden. Berühmt war mein Latte Macchiato und der gute Kaffee, oder Esspresso, sowie die heiße Chokomel. Auch Tee konnte man aus ca. 20 Sorten auswählen.
Unsere Bistroküche verwöhnte mit hausgemachten Speisen wie unseren Gulaschtopf, das Chili Con Carne und frischen Salaten. Der totale Renner waren unsere Baguettes, die waren sehr beliebt bei unseren Gästen.

Im Feigos wurde Mexfood, frische Salate und Chili Con Carne angeboten. Sonntags bekam man auch Kaffee und Kuchen.
In der Disco mixten wir an den Wochenenden Cocktails, natürlich auch alkoholfrei.
Kurzum hatte ich in jedem Laden immer ein sehr reichhaltiges Sortiment.

« weiter lesen
Eigenheiten

der MacherIn meinen Läden wurde progressive Musik gespielt. Doch habe ich immer versucht für Abwechselung zu sorgen, um auch auch breites Publikum zu erreichen. Mein Favotit war schon immer die Rockmusik. Doch wurde auch Pop, Disco, Funk, Jazz, Blues, Soul, Hip Hop und Mainstream aufgelegt.
Somit hatte ich immer ein gemischtes Publikum.

« weiter lesen
Hier gehts zu den Egal Bildern Egal - Kempen 1985-1986zur Beschreibung

Musikcafè Disco & Liveacts


Das EGAL war mein erstes Projekt.
Es war auch noch etwas improvisiert. Diverse Liveacts inclusive.

Die Location war gar nicht so übel.
Aber mein damaliger Kompanion Herbert und ich waren noch recht naiv in Sachen Gastromonie...
Wir hatten jedoch viel Spass und jede menge Probleme, die uns von Amts wegen den Laden vermiesten.

Und Tschüß - war hartes Lehrgeld !
Doch die meisten unserer Gäste sind mir treu geblieben und mir in die nächsten Locations gefolgt.

Im EGAL 88 war harter Pogo und abrocken angesagt.
Only FUN FUN FUN...
Hier gehts zu den Gecko BildernGecko - Geldern 1986-1996zur Beschreibung

Clubdisco 88 Biere Cocktails


Das GECKO war ein großer Erfolg.
Ich hatte in den 10 Jahren ein volles Haus mit nettem Publikum. Dies war auch zum großen Teil der Verdienst meiner Mitarbeiter - ein tolles Team !

Der Laden war ein kleiner Club mit netten Gästen zwischen 18 und 40 - immer eine bunte Mischung Partystimmung pur !

Bei Rock, Pop, Funk, Disco, Blues, Dancefloor, HipHop und Mainstream - immer bunt gemischt, konnte man sich an der Cocktailbar oder mit 88 Bieren ( Biere aus aller Welt ) vergnügen.

Damit hatte ich wohl eine Superlative geschaffen,
die mir ein großes Einzugsgebiet verschaffte.
Es war eine tolle Zeit.
Hier gehts zu den Lux BildernLux Cafè - Nettetal 1995-2000zur Beschreibung

Cafè Bistro Terrasse Cocktails
Billards Darts


Das LUX Cafè habe ich ganz nach eigenen Vorstellungen gebaut, es hatte ein gehobenes Ambiente.

Über dem Thekenbereich war eine offene Gallerie
mit ca. 20 Sitzplätzen. Die gesamte Glasfront konnte man zur Terrasse hin öffnen. Und der vordere Bereich wurde von einem Glasdach überspannt.

Das Konzept war ein Bistro mit Espressobar, Cocktails, diversen Bieren, inclusive Trapistenbieren und kleinen Snacks. Außerdem gab es einen Poolbillard und Dart, sowie diverse Zeitschriften.
An den Wochenenden sorgte ein DJ für den richtigen
Sound. Es konnte getanzt werden.
Es war ein tolles Lokal.
Hier gehts zu den Feigos BildernFeigos - Wankum 2002-2003zur Beschreibung

Disco Bistro Terrasse Bikertreff
Mexfood & Salate


Mein vorerst letztes Projekt war das Feigos.
Das “Haus Erika” hatte ich zur Discothek umgebaut. Im Bistro konnte man gemütlich sitzen und frische Salate oder Mexfood genießen.

Unsere Spezialität war unser Chili Con Carne.
Man hatte die Wahl zwischen 30 Sorten Bier und diversen Kaffeespezialitäten.

In der Disco wurde progressive Musik aufgelegt und Cocktails angeboten.

Im Biergarten, einer schönen Waldterrasse, war an den Wochenenden Bikertreff mit Frühstück angesagt.

Der Laden war einfach toll.
Gastronom
TeamgeistKunde ist KönigDienstleistungKnow HowBesonderheitenBesonderheitenEigenheiten
Egal
Gecko
Lux
Feigos